Einleitung in die Algebra und die Theorie der Algebraischen by F. Nevanlinna

By F. Nevanlinna

Show description

Read Online or Download Einleitung in die Algebra und die Theorie der Algebraischen Gleichungen PDF

Best algebra books

Basic Math & Pre-Algebra For Dummies (2nd Edition)

"Basic Math & Pre-Algebra For Dummies, "2nd variation, is an up-to-date and refreshed tackle this middle beginning of math schooling. From confident, unfavorable, and entire numbers to fractions, decimals, and percents, readers will construct the mandatory talents to take on extra complex themes, corresponding to imaginary numbers, variables, and algebraic equations.

Applied Algebra, Algebraic Algorithms and Error-Correcting Codes: 12th International Symposium, AAECC-12 Toulouse, France, June 23–27, 1997 Proceedings

This e-book constitutes the strictly refereed complaints of the twelfth foreign Symposium on utilized Algebra, Algebraic Algorithms and Error-Correcting Codes, AAECC-12, held in Toulouse, France, June 1997. The 27 revised complete papers provided have been conscientiously chosen via this system committee for inclusion within the quantity.

Extra info for Einleitung in die Algebra und die Theorie der Algebraischen Gleichungen

Sample text

Denn sie genügt offenbar der Bedingung I U, aber auch der Bedingung Ill U. Sind nämlich zwei U-Produkte, wo also die Faktoren a, und b1 Elemente der Untergruppen A, B, ... 1 • • • a; 1 ai 1 b1 b2 • • • bn , woraus zu sehen ist, dass x und y der Produktmenge U angehören. Da U die Untergruppen A, B, C, ... enthält, so umfasst sie deren Hülle T, ist aber anderseits in ihr enthalten, daher mit dieser Hülle identisch. Bemerkt man noch, dass die obige Betrachtung ungeändert für beliebige Untermengen A, B, C, ...

Für rx = 1 und rx = 2 ist die Gruppe trivialerweise zyklisch; denn für rx = 1 hat sie als einziges Element die Restklasse der ungeraden Zahlen modulo 2, und für rx = 2 sind die Elemente der Gruppe die Restklassen der Zahlen - 1 und 1 modulo 4, wo die erstere offenbar primitiv ist. ) /2 ; die Gruppe hat kein primitives Element, ist somit nicht zyklisch. Es sei nämlich r ein beliebiges Element der Gruppe, also eine modulo 2a bestimmte ungerade Zahl 2 n 1, folglich + y2 = mit einem ganzen u 3 = n(n ins Quadrat, so wird + 1 + Ua 2a 1) /2.

Isomorph abgebildet werden, wenn a auf a, b auf b, c auf c usw. bezogen wird. Bemerkung. , was wegen der genannten Isomorphismen erlaubt ist, so treten die ursprünglich fremden vorgegebenen Gruppen als unabhängige Normalteiler der konstruierten Gruppe G auf, deren Produkt diese Gruppe ist: G = A B C ... § 4 Die Gruppe P(n) 25. Die Permatsche Kongruenz. Als arithmetische Anwendung der oben dargestellten allgemeinen Gruppensätze untersuchen wir im folgenden die Gruppe P(n) der modulo n primen Restklassen.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 31 votes