Unfallchirurgie by Prof. Dr. med. C. Burri, Prof. Dr. med. H. Ecke, Prof. Dr.

By Prof. Dr. med. C. Burri, Prof. Dr. med. H. Ecke, Prof. Dr. med. E. H. Kuner, PD Dr. med. A. Pannike, Prof. Dr. med. L. Schweiberer, Prof. Dr. med. C. H. Schweikert, Dr. med W. Spier, Prof. Dr. med. H. Tscherne (auth.)

Show description

Read or Download Unfallchirurgie PDF

Similar german_8 books

Partizipation und Soziale Arbeit: Einflussnahme auf das subjektiv Ganze

Partizipation ist zu einem omnipräsenten Stichwort in der Sozialen Arbeit geworden. Dabei wurde allerdings Partizipation zu einer Leerformel: was once genau eigentlich gemeint wird, wenn von Partizipation gesprochen oder geschrieben wird, ist kaum mehr erkennbar. Bringfriede Scheu und Otger Autrata leiten ein grundlegendes Verständnis von Partizipation her und erläutern es: Partizipation ist als Gestaltung des Sozialen und als Einflussnahme auf ein subjektiv Ganzes zu definieren.

Zerebrale Ischämien

Auf der Grundlage neuer Erkenntnisse über die verschiedenen Ursachen und Pathogenesen zerebraler Ischämien durch verbesserte diagnostische Untersuchungsmethoden wie z. B. Ultraschall, Computer-Tomographie, Magnet-Resonanz-Tomographie und Positronen-Emissions-Tomographie wird in diesem Buch die traditionelle Stadieneinteilung des Schlaganfalls ergänzt durch ätiologische Überlegungen, die Grundlage therapeutischer Maßnahmen sein sollen.

Extra info for Unfallchirurgie

Sample text

Beurteilung der Verbrennungstiefe: - Aussehen (Rotung, Blasen, Farbe) - Sensibilitiit (bei 3. Grad aufgehoben) - Schmerz (das AusreiBen von Haaren oder Nadelstiche ist beim 3. Grad nicht schmerzhaft) - Glasspatelprobe - Vitalfarbung (Keaton fast green, Disulphine-blue) Prognose Sie ist abhiingig von 1. Ausdehnung des Gewebeschadens 2. Tiefe der Verbrennung: Prognostisch begnugt man sich mit der Unterteilung in oberfliichlich und tief, wobei tief = tief zweitgradig und drittgradig. Fur die Festlegung von Therapie und Prognose wird der oberfliichliche Verbrennungsanteil = 1/2 der tiefen Fliichen eingesetzt.

2. Grad: Blasen. Teilzerstorung mit erhaltenen Anhangsgebilden. ) 3. Grad: Nekrose. Haut weiB od. versengt. Anhangsgebilde zerstort. ) Beurteilung der Verbrennungstiefe: - Aussehen (Rotung, Blasen, Farbe) - Sensibilitiit (bei 3. Grad aufgehoben) - Schmerz (das AusreiBen von Haaren oder Nadelstiche ist beim 3. Grad nicht schmerzhaft) - Glasspatelprobe - Vitalfarbung (Keaton fast green, Disulphine-blue) Prognose Sie ist abhiingig von 1. Ausdehnung des Gewebeschadens 2. Tiefe der Verbrennung: Prognostisch begnugt man sich mit der Unterteilung in oberfliichlich und tief, wobei tief = tief zweitgradig und drittgradig.

Oberfliichliche Hautschiidigungen wie Schtirfungen und Prellungen bedingen noch keine offene Fraktur. Kommt es durch massive Kontusionen zu einer Hautnekrose, kann sekundiir eine offene Fraktur entstehen. Hautnekrosen und damit sekundiir-offene Frakturen konnen aber auch durch fehlerhafte Behandlung (Hautiiberdehnung bei verspiiteter Reposition) hervorgerufen werden. Einteilung der Frakturen Frakturen kann man unterteilen nach Art der Gewalteinwirkung, Anzahl der Fragmente, Verlauf der Bruchlinien, Lokalisation und Verschiebung der Bruchstiicke: 1.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 47 votes